Titelbild

Praxis für Hypnotherapie
Dr. med. Jörg Niggemann



Schmerzende Erinnerungen hinter sich lassen

Die Vergangenheit hat natürlich einen Einfluss auf unsere Gegenwart,
aber Sie selbst bestimmen Ihre Zukunft.

Die Arbeit mit Traumata ist so individuell wie Sie und wie Ihr Erlebnis. Das folgende Kapitel beschreibt nur einen beispielhaften Rahmen für die Therapie.

Werden Sie frei und selbst-bestimmt!

Vorgehensweise

Auf jeden Fall erreichen Sie zuerst Sicherheit durch eine Traumreise an den "sicheren Ort" (näher beschrieben im Kapitel über die Angst).

Von hier aus unterscheidet sich das Vorgehen weiter:

  • Sie erinnern sich an "das" Ereignis.
    Dann ist die Vorgehensweise sehr ähnlich dem Vorgehen bei Angst (siehe dort).
  • Sie erinnern sich nicht.
    Dann können wir versuchen, wenn Sie wollen, die Erinnerung durch eine Hypnose an die Oberfläche zu holen.
    • gelingt dies,
      dann geht es weiter wie oben, d.h. wie bei der Angst (siehe dort).
    • gelingt dies nicht (d.h. Ihr Unterbewusstsein schont Sie), oder wollen Sie es nicht,
      dann bieten wir Ihrem Unterbewusstsein ein "verdecktes Arbeiten" an.
      Dabei erzählt Ihr Unterbewusstsein eine symbolische "Ersatzgeschichte", die faktisch nichts mit dem tatsächlich erlebten zu tun hat, aber dessen Emotionen enthält und mit deren Hilfe das Unterbewusstsein das Trauma-Erlebnis verarbeitet - wie auch sonst in Träumen.

Sicherheit aufbauen

Nach einer Trauma-Therapie kann es Menschen auch gehen wie einem, der als Kind eine schwere Knieverletzung erlitten hatte und 30 Jahre lang nur humplen konnte. Wenn nun endlich das Knie operiert wurde und wieder voll beweglich ist, so kann dieser Mensch dennoch nicht sofort sicher gehen und erst recht nicht in der folgenden Woche einen Marathonlauf absolvieren.

Vielleicht möchten auch Sie eine Begleitung beim "gehen lernen" in einem Leben ohne Bremsen. Dies ist z.B. möglich durch die Arbeit mit "Archetypen".


Achtung

Erinnerungen, die durch Hypnose hervorgeholt werden, müssen nicht "echt" sein. Sie sind im persönlichen Eindruck von tatsächlichen, "faktischen" Erinnerungen nicht zu unterscheiden. Wir können aber nie sicher sein, ob es nicht doch "Ersatzgeschichten" sind. Für den Erfolg der Therapie ist das völlig unbedeutend.

Beachten Sie jedoch: Hypnotische Erinnerungen sind vor Gericht nicht verwertbar,
und Sie sollten auch selbst keine Schlussfolgerungen in Bezug auf andere Menschen daraus ziehen.